Blog

Ich möchte Dich hier gerne ein bisschen mitnehmen in meine Welt - Dir einen Einblick in meine Zeit bei IKEA geben & meine Projekte mit Dir teilen.

Ich hab so Bock, eine Community zu bauen, in der wir Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig inspirieren!

Und ich hoffe, Du bist dabei!

  • Debbie

Meine 10 Tipps für den Auswahltag bei IKEA

Mit diesen Tipps bist du perfekt vorbereitet und kannst dich voll und ganz auf deinen Kennlerntag bei IKEA freuen!



  1. Komm gepflegt aber nicht overdressed. Es ist völlig in Ordnung, wenn du einfach so kommst, wie du auch in die Schule gehen würdest oder in deiner Freizeit herumläufst. Klar sind fettige Haare und Mundgeruch ein No-Go; aber das ist ja ziemlich selbstverständlich. Ich hatte zum Beispiel einfach meine Sneaker, eine Jeans, T-Shirt und Hoodie an und das war perfekt. Du brauchst keine Bluse, Blauer oder so. Immerhin bewirbst du dich ja auch auf einen kreativ-handwerklichen Beruf. Und am wichtigsten ist, dass du dich wohl fühlst!

  2. Bereite dich vor. Du brauchst nicht 1000 Dinge über IKEA auswendig lernen. Zu wissen, wer das Unternehmen gegründet hat, wie lange es IKEA schon gibt und was die wichtigsten Werte sind, die IKEA vertritt, ist allerdings schon hilfreich. Du findest auch viele Infos zur Ausbildung als Gestalter für visuelles Marketing auf der Website von IKEA und solltest die Basics schon einmal gehört oder gelesen haben.

  3. Lass deiner Kreativität bei deinem Lebenslauf freien Lauf! Die Aufgabe, dich anhand eines gebastelten und mitgebrachten Lebenslaufs vorzustellen, ist super! Erstens kannst du allen nochmal zeigen, was du drauf hast und zweitens hilft es dir, dich damit auseinanderzusetzen und dann bei der Präsentation nicht so nervös zu sein. Also denk dir was Cooles aus und trau dich, das mit Selbstbewusstsein vorzustellen. Meinen Lebenslauf siehst du übrigens auf allen Bildern in diesem Artikel.

  4. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen! Bei IKEA sind alle Mitarbeiter - und besonders die Ausbilder - wirklich super lieb. Und gerade an so einem Auswahltag wird dir sicherlich keiner den Kopf abreißen oder dich extra verunsichern. Und wenn du einfach du bist, kann dir nichts passieren.

  5. Sei du selbst. Das, was auch für deine Kleidung gilt, gilt genauso für dein Verhalten. Es ist okay, wenn du nicht perfekt bist, Ist ja keiner. Zeig trotzdem deine beste Seite, spiel aber nichts vor. Versuch einfach, einen guten Eindruck zu hinterlassen, arbeite mit den anderen Bewerbern zusammen, sei offen und interessiert und stell Fragen. Aber Achtung! Schleimer mag keiner so wirklich...

  6. Sei höflich. Also: Handy bitte in der Tasche lassen. Du wirst nicht sooo viel verpassen in den paar Stunden. Am besten auch nicht in den Pausen oder in jeder freien Sekunde auf dein Handy schauen. Unterhalte dich doch stattdessen lieber mit den IKEA-Mitarbeitern oder den anderen Bewerbern. Natürlich gelten auch hier die ganz normalen Höflichkeitsregeln: Kein Kaugummi, den Menschen in die Augen gucken, wenn sie mit dir reden, Interesse zeigen etc.

  7. Sieh die anderen Bewerber nicht als Konkurrenz. Ich glaub das ist der schwierigste Punkt. Denn klar, es können nicht alle (ungefähr acht) Bewerber vom Auswahltag den Ausbildungsplatz bei IKEA bekommen. Aber du tust dir selbst keinen Gefallen damit, wenn du versuchst, dich die ganze Zeit mit den anderen zu vergleichen. Gib einfach dein Bestes und arbeite mit den anderes zusammen.

  8. Sei mutig. Stell den Ausbildern doch im Einzelgespräch auch mal eine Frage. Vielleicht, warum sie gerne bei IKEA arbeiten. Rede in der Pause mit ihnen. Erzähl von dir, warum du die Ausbildung unbedingt bei IKEA machen möchtest. Und zeig deine Leidenschaft - für Möbel, Einrichtung, Schweden, Fußball, was auch immer. Das gibt dir Sicherheit und - leidenschaftliche Menschen bleiben viel eher im Gedächtnis!

  9. Schreib dir die Dinge vorher auf, die du auf keinen Fall vergessen möchtest! Themen oder Fragen, die dir auf dem Herzen liegen, solltest du natürlich auf jeden Fall ansprechen. Und damit du die Dinge nicht vergisst, kannst du einfach eine Notiz in deinem Smartphone speichern oder sie auf einen Zettel schreiben. Du findest bestimmt einen ungestörten Ort (sei es auch auf dem Klo), wo du dir die Themen nochmal ins Gedächtnis rufen kannst. Das nimmt wahnsinnig viel Nervosität und gibt Sicherheit - und meistens hilft es schon, zu wissen, dass am die Dinge im Notfall nachgucken könnte...

  10. Hab Spaß! Nichts ist sympathischer als eine freundliche Person, die Spaß hat und auch mal lacht. Versuch, alles auf dich zukommen zu lassen und deine Nervosität für ein paar Stunden zur Seite zu schieben. Dass du vorher aufgeregt bist, ist ganz normal. Doch lass dir davon den Tag nicht versauen.

Falls dich interessiert, wie der Auswahltag bei IKEA für die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing abläuft, kannst du hier weitere Infos finden.


Viel Spaß, viel Erfolg & alles Gute!

Deine Debbie

home

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon