Blog

Ich möchte Dich hier gerne ein bisschen mitnehmen in meine Welt - Dir einen Einblick in meine Zeit bei IKEA geben & meine Projekte mit Dir teilen.

Ich hab so Bock, eine Community zu bauen, in der wir Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig inspirieren!

Und ich hoffe, Du bist dabei!

  • Debbie

Meine Bewerbung

Aktualisiert: 27. Aug 2018

So habe ich mich bei IKEA beworben. Ich bin super dankbar, dass es bei mir geklappt hat. wie meine Bewerbung aussah, möchte ich euch heute zeigen.


Ich habe super lange überlegt, wie ich mich für die Ausbildung bewerben soll. Ich hab lange bei Pinterest gestöbert, hin- und herüberlegt und hatte dann zum Glück ein paar ganz coole Ideen.


Wenn du dich schon mal ein bisschen damit befasst hast, was du für deine Bewerbung bei IKEA so alles brauchst, wirst du dich vielleicht auch direkt gefragt haben, was du nur als Arbeitsproben abgeben sollst... "Mindestens drei verschiedene Arbeitsproben, z.B. Freihandzeichnungen, Collagen, Fotos von deinen handwerklichen Arbeiten (Selbstgenähtes, Holzarbeit etc.)." Das wird von IKEA gefordert. Du sollst deine kreativen Beispiele von der Planung bis zur handwerklichen Umsetzung zeigen. 


In diesem Eintrag möchte ich mit dir teilen, welche Ideen ich hatte und wie ich das Ganze umgesetzt habe. Ich hoffe, das dient dir als Inspiration und Gedankenanstoß. Mein Ziel war es, möglichst verschiedene Dinge einzureichen. Mir war direkt klar, dass ich gerne etwas bauen würde, am liebsten aus Holz. Das liegt mir einfach. Nähen kann ich zum Beispiel überhaupt nicht, daher flog das direkt raus. 


Ach ja, noch ein Tipp an dich: Mach dein eigenes Ding. Es bringt nicht so viel, wenn du einfach Sachen von mir oder auch aus dem restlichen - so unglaublich großen - Internet nachmachst und sie gar nicht zu dir passen. Mach das, was dir Spaß machst und was du gut kannst.

Also, lass dich inspirieren und werd kreativ. Aber bleib dir treu, mach nur Sachen, die auch wirklich zu dir passen & hab einfach Spaß! 

mein selbstgebautes Pegboard | debbielangstrumpf | ausbildung bei ikea | blog

Mein Herzstück

Als erste Idee und für mich auch als "Herzstück" meiner Bewerbung: Das Pegboard (dt. Lochbrett).

Mittlerweile viel verbreitet, doch vor einem Jahr noch eher wenig vertreten. Ich hab ein Bild von einem Pegboard (es war auch aus Holz) bei Pinterest gesehen und war direkt total begeistert!

Und außerdem liebe ich Holz und hatte sofort mega Lust, so etwas auch zu bauen. Gut, dass ich durch meinen Papa Zugang zu einer gut ausgestatteten Werkstatt habe.


Denn so hab ich mir direkt mal einen ganzen Tag Zeit & mein Projekt in Angriff genommen. Und ich muss sagen, ich war mehr als zufrieden, als ich es zuhause erst einmal probeweise an eine Wand in der Küche gestellt hab. Das Pegboard passte nicht nur perfekt zwischen Tür und Kühlschrank - mit ein paar Schönheiten bestückt sah es auch sofort super aus! Und Platz für Schlüssel und Briefe hat es auch. Also nicht nur schön, sondern auch wirklich praktisch. Ich war echt sehr zufrieden mit meinem ersten Projekt.


Hier noch ein paar Nahaufnahmen:






Mein 2. Projekt

Unser Schlafzimmer war nach der Küche der erste Raum in unserer Wohnung, der komplett fertig war (naja, da bleiben dann ja auch nicht mehr viele Räume übrig...). Hier wollte ich auf keinen Fall so eine klassische Aufteilung "Bett, Schrank, Kommode". Und da ist mir die Idee mit dem Raumteiler gekommen. Mit der großen Hilfe meines Mannes haben wir dann die Wand hinter unser Bett gebaut. Die Kleiderstange aus einem dünnen Birkenstamm hab ich aus meinem alten WG-Zimmer übernommen und bin immer noch begeistert davon.


Und weil mir unser Schlafzimmer so gut gefällt und ich finde, dass es echt kreativ eingerichtet ist, habe ich Fotos dann als Arbeitsprobe eingereicht. Wie du siehst, sind meine Projekte sehr unterschiedlich.





Hochzeitsdekoration

Tja, da ich ein paar Monate vor meiner Bewerbung geheiratet hatte, war das ganze Thema Hochzeit natürlich noch sehr präsent in meinem Kopf.

Und natürlich hatte ich auch echt coole Dekoration, wie ich finde:


Ich liebe es, mir Konzepte auszudenken und da hab ich für meine Bewerbung einfach Bilder von unserer Hochzeitsdeko und vom Dekokonzept genommen. Hinzugefügt habe ich auch eine Skizze, wie ich mir das Ganze vorher vorgestellt hatte.

Das waren dann übrigens auch die einzigen Fotos bei meiner Bewerbung, die ich nicht selbst gemacht hab. Ich glaub, es war okay, dass ich das mit in meine Bewerbung reingenommen hab. Immerhin habe ich mich lange damit beschäftigt, welche Farben und Elemente ich gerne bei unserer Hochzeit gerne dabei hätte. Allerdings hätte ich die Bilder nicht genommen, wenn ich nichts selbst gebaut hätte.



Selbstgebaute Schmuckaufbewahrung


Da ich - wie schon erwähnt - sehr sehr gerne Dinge selbst mit meinen Händen erschaffe, wollte ich in meiner Bewerbung gerne zeigen, dass ich das auch kann. Außerdem war mir wichtig, dass ich die Dinge, die ich baue, auch in meiner Wohnung integrieren kann und dass sie zu meinem gesamten Einrichungskonzept passen. Ich hab mich für zwei verschiedene Sachen entschieden:


1. einen Ständer für Ohrringe


2. Dreiecke für Armbänder


Es hat mir wirklich super viel Spaß gemacht, in der Werkstatt zu sägen, zu bohren, zu kleben und zu schleifen. Am liebsten hätte ich all die Werkzeuge mit zu mir nach Hause genommen...!







Das Letzte Projekt


Naja, und weil ich außer den handwerklichen und Einrichtungs-Arbeitsproben auch gerne noch was anderes abgeben wollte, habe ich dann diese Geburtstagskarte, die ich für eine Freundin gebastelt hatte, fotografiert.

Und: ich liebe basteln, also passte das ganz gut.


Das war tatsächlich meine Bewerbung!

Ich hoffe echt sehr, dass ich dich damit ein bisschen inspirieren konnte. Mach dir keinen Stress, wenn du noch nicht so weit bist oder wenn du weniger Projekte hast! Ich denke, 3 richtig gut durchdachte und umgesetzte Arbeitsproben sind wirklich viel viel besser als 10 so halbherzige Projekte.

Und ja, ein Tipp noch: Versuch, möglichst hochwertig aussehende Bilder zu machen.

Das geht ja dank Smartphone heute richtig easy. Wenn du da aber einfach nicht so begabt bist, frag doch vielleicht eine Freundin oder jemanden aus deiner Familie, ob er oder sie dir dabei behilflich sein kann. Denn die Fotos sind ja schließlich das, was bei IKEA ankommt.

Ach ja, Tipps zu deinem Bewerbungsanschreiben geb ich dir mal in einem anderen Eintrag.


Viel Erfolg & vor allem viel Spaß beim Bewerben!

Deine Debbie

home

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon