Blog

Ich möchte Dich hier gerne ein bisschen mitnehmen in meine Welt - Dir einen Einblick in meine Zeit bei IKEA geben & meine Projekte mit Dir teilen.

Ich hab so Bock, eine Community zu bauen, in der wir Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig inspirieren!

Und ich hoffe, Du bist dabei!

  • Debbie

Was macht die Ausbildung so besonders?

Aktualisiert: 24. Aug 2018

Warum die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing so beliebt ist und was sich eigentlich dahinter verbirgt.




Viele tausend Bewerbungen gehen jährlich in den IKEA-Einrichtigshäusern ein. Denn das internationale Unternehmen bietet viele Ausbildungsberufe an, unter anderem als Fachinformatiker*in oder Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel.


Doch warum ist jetzt grade die Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing so beliebt?

Der Beruf kommt vor allem bei jungen Frauen gut an. Es geht ums Einrichten, Dekorieren - und das mögen ja viele Mädels sehr gerne. Aber ist das wirklich alles?

Naja, an meiner Frage erkennst du ja sicherlich schon, dass hinter dem Beruf noch viel mehr steckt. Auf der Website, auf der IKEA selbst die Ausbildung beschreibt, finden wir schon viele Infos. Es geht also nicht nur um die Gestaltung von Schaufenstern, sondern um die Dekoration und Einrichtung aller öffentlich einsehbaren Bereiche. "Gestalter/innen für visuelles Marketing entwickeln und realisieren visuelle Gestaltungskonzepte." (Arbeitsagentur). Sie gestalten Verkaufs-, Präsentations- oder Ausstellungsräume und präsentieren Waren, Produkte bzw. Dienstleistungen. Darunter fallen bei IKEA natürlich die Beispielzimmer und -wohnungen (die ja auch quasi das Schaufenster von IKEA sind), aber auch die Gestaltung des Restaurants oder die Positionierung der Werbeflächen im ganzen Einrichtungshaus.

Auch mal mit anpacken, auf einer Leiter stehen und Vorhänge anbringen, bohren und schrauben - das alles sind ganz normale Dinge im Alltag eines Gestalters für visuelles Marketing.

Wenn du also extreme Höhenangst hast oder überhaupt nicht gerne werkelst, solltest du vielleicht noch einmal ein Praktikum machen, um zu prüfen, ob der Beruf für dich geeignet ist...



Man lernt

  • die vielen verschiedenen Arten kennen, wie man die IKEA Produkte präsentieren kann.

  • die Kunden so zu begeistern, dass sie sich gleich auf ihren nächsten Besuch bei IKEA freuen.

  • alles von der Pike auf: von der gründlichen Planung über den gezielten Einsatz grafischer Kommunikation bis zu den verschiedensten handwerklichen Arbeiten.

  • Gestaltungs- und Kreativitätstechniken kennen, mit modernster Software umzugehen – und ganz klassisch Skizzen zu zeichnen.

Okay, also geht es vor allem darauf, die Produkte, die das Unternehmen zu verkauft, gut in Szene zu setzten. Und dabei natürlich auch kreativ zu denken und zu handeln. Und klar - wenn man die Ausbildung bei IKEA macht, bedeutet das Einrichten, Dekorieren etc. Während der Ausbildung durchläuft man alle Bereiche der Abteilung Kommunikation & Einrichtung: Interior Design, Visual Merchandising und Graphic Communication.






Wo kann ich die Ausbildung noch Überall machen?

Und natürlich kann man auch nicht nur bei IKEA diesen Beruf lernen und ausüben. In andern großen Möbel- oder Modehäusern, aber auch in kleineren Agenturen kann man zum Gestalter für visuelles Marketing ausgebildet werden.

Früher hieß der Beruf Schauwerbegestalter & davor Schaufenstergestalter (umgangssprachlich Dekorateur). Seitdem 2004 die Ausbildungsberufe umstrukturiert wurden, trägt der Beruf den Namen Gestalter/in für visuelles Marketing.




Allgemeines zur Ausbildung


Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert regulär drei Jahre. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, die Ausbildungsdauer zu verkürzen (bei sehr guten Leistungen und mindestens Mittlerer Reife oder Abitur).


Arbeitszeiten

Da Gestalter dafür sorgen müssen, dass die Schauflächen in einem Einrichtungshaus, Modeladen oder zum Beispiel auf einer Messe super aussehen, wenn der Kunde kommt, fangen sie meist schon früh an zu arbeiten. Bei IKEA von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr.

Ich bin sehr gespannt, wie das für mich wird, da es für mich sicher eine Überwindung wird, wieder so früh aufzustehen... Aber dafür hab ich ja auch schon früh wieder Feierabend und hab dann noch was vom Tag. Ja, ich glaub ich finde das echt gut so.


Vergütung

Die Vergütung während der Ausbildung hängt davon ab, in welchen Bundesland du arbeitest. Generell finde ich den Verdienst für einen kreativen Beruf echt gut. Damit du mal einen Eindruck bekommst, habe ich hier aufgelistet, was Gestalter/innen für visuelles Marketing während der Ausbildung so verdienen.

  • ca. 630€ bis 805€ im ersten Ausbildungsjahr

  • ca. 690€ bis 885€ in zweiten Jahr

  • ca. 810€ bis 1020 € im dritten Jahr

Diese Brutto-Gehälter können natürlich abweichen, je nach Bundesland und Arbeitgeber. Ich kann nur sagen, IKEA liegt relativ weit am oberen Ende.




Berufsschule

In der Schule lernst du vor allem

  • Herstellungs- und Präsentationsprozesse,

  • Gestaltungsprozesse,

  • Auftrags- und Arbeitsprozesse,

  • Wirtschafts- und Betriebslehre und

  • fremdsprachliche Kommunikation (Englisch).

Aber auch Religion, Gesellschaftslehre, Deutsch und Sport stehen auf dem Stundenplan. Im Differenzierungsbereich wird alles über Freihand- und technisches Zeichnen, Schrift- und Stilkunde und Werkstoffe gelernt.



Alles klar?

Das war jetzt ein grober Abriss über die Ausbildung. Für mich ist das Besondere an dem Beruf die Verbindung zwischen Handwerk und Kreativität. Sich Lösungen zu überlegen und dann auch umzusetzen. Ich freu mich vor allem auf die praktischen Aufgaben und bin echt gespannt, wie es dann wirklich wird, wenn ich arbeite! Falls du noch Fragen hast, dann guck doch mal auf der Website von IKEA oder der Arbeitsagentur vorbei.


Mach's gut!

Deine Debbie


home

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon